Der Partner ist fremdgegangen: Trennung wegen Seitensprung und Affäre

Der Partner ist fremdgegangen. Das ist eine der schlimmsten Situationen, in die ein Paar geraten kann. Das Vertrauen wird von einer auf die andere Sekunde zerstört, Gefühle werden verletzt. Man stellt die ganze Beziehung in Frage und glaubt vielleicht auch nicht mehr an die Liebe des Partners. Vielleicht quälen Sie zahllose Fragen nach dem Warum und dem Wie? Warum ist der Partner fremdgegangen? Wie lange geht das schon so? Vielleicht fragen Sie sich auch, ob die Schuld bei Ihnen liegt. In jedem Fall ist ein Seitensprung eine starke emotionale und psychische Belastung für ein Paar, die eine Beziehung sogar komplett und für immer zerstören kann. Denn: Viele Menschen kommen nicht damit klar, dass der Partner fremdgegangen ist. Sie vertrauen ihm nicht mehr oder sehen ihn vor dem inneren Auge ständig mit dem Seitensprung. Eine Trennung ist für manche Betrogenen daher der einzige Ausweg.

Die Freundin/der Freund ist fremdgegangen – was nun?

Wenn der Partner fremdgegangen ist, hat das sehr oft eine sofortige Trennung zur Folge.

Wenn der Partner fremdgegangen ist, hat das sehr oft eine sofortige Trennung zur Folge.

Sie haben Ihren Partner beim Fremdgehen erwischt. Vielleicht hat er es Ihnen auch gestanden oder Sie haben es von Bekannten erfahren. Es ist jedenfalls zunächst wie ein Schlag ins Gesicht, vor allem, wenn man selbst nichts geahnt hat. Eine lange Affäre mit einer anderen Person ist daher sicherlich für viele ein noch größerer Vertrauensverlust als ein einmaliger Ausrutscher. In jedem Fall ist das Vertrauen gestört. Man kann nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Viele Menschen empfinden zunächst eine unbändige Wut, teilweise sogar einen richtigen Hass auf den Partner, der fremdgegangen ist. Der Partner hat Sie verletzt. Besonders Frauen fühlen sich dann oftmals ausgenutzt, haben Sie doch Ihrem Mann zuvor alles gegeben und nun das Gefühl, ihn trotzdem nicht zufriedengestellt zu haben.

Besonders wenn die Affäre schon sehr lange gedauert hat, fragen viele sich, wieso der Partner noch bei einem geblieben ist. War ihm die Beziehung wichtig? War immer noch Liebe im Spiel oder hatte es rein praktische und wirtschaftliche Gründe? Schließlich muss das Haus noch abbezahlt werden, die Kinder sollen nicht durch eine Trennung belastet werden oder der Partner hat schlicht keine Lust, viel Unterhalt zu zahlen.

Ist der Partner tatsächlich nur aus wirtschaftlichen Gründen geblieben, dann ist es besonders belastend und verletzend. Denn so eine Person hat Sie selbst um Ihr Glück betrogen und Ihnen Ihr Recht auf ein Leben mit einem Menschen genommen, den Sie lieben und der Sie auch liebt. Zugleich hat er Sie hinter Ihrem Rücken betrogen, während Sie sich für Ihn und die Familie vielleicht sogar völlig aufgeopfert haben. Eine Beziehung lässt sich dann kaum noch retten und die Trennung scheint ziemlich sicher. Denn ein Neuanfang nach einem Seitensprung benötigt Zeit und Geduld. Außerdem müssen beide Partner dafür kämpfen und es auch wirklich wollen. Liebt der fremdgehende Partner Sie jedoch wirklich und Sie wollen eigentlich auch an der Beziehung festhalten, so haben Sie beide noch eine Chance, wenn Sie wirklich an der Beziehung arbeiten.

Der Vertrauensverlust

Die schlimmste Folge eines Seitensprungs ist der damit einhergehende Vertrauensverlust. Ohne Vertrauen funktioniert keine gute Beziehung und einmal zerstörtes Vertrauen lässt sich nicht so leicht wieder herstellen. Es erfordert viel Kraft von beiden Seiten in der Beziehung, ebenso wie viel Geduld. Derjenige, der fremdgegangen ist, kann nicht erwarten, dass der betrogene Partner ihm sofort wieder vertraut und den Seitensprung einfach vergisst.

Auch kann der betrogene Partner selbst von sich nicht erwarten, dass das Vertrauen sofort wieder da ist. Irgendwo bleibt das Misstrauen zunächst immer im Hinterkopf: „Macht mein Mann wirklich gerade wieder Überstunden? Wem schreibt meine Frau ständig SMS? Telefoniert mein Partner wirklich gerade mit der Mutter? Er spricht so leise und legt auf, sobald ich das Zimmer betrete.“ Deswegen sollten beide Seiten sich vorher genau überlegen, ob die Gefühle füreinander noch reichen und ob es Sinn macht, die Beziehung weiterzuführen.

Vertrauen wieder aufbauen

Ob eine Beziehung wieder funktionieren kann, nachdem einer der Partner fremdgegangen ist, hängt vor allen Dingen von der betrogenen Person ab. Sie ist emotional verletzt worden und es hängt von ihr ab, ob sie dem Betrüger wieder Vertrauen kann und will und vor allen Dingen, ob sie dem anderen auch wieder verzeihen kann.

Wenn Ihr Partner Sie betrogen hat, sollten Sie sich also vor allem fragen, ob Sie ihm auch wirklich verzeihen können. Haben Sie die Kraft, den Schock und die Verletzung aufzuarbeiten? Können Sie verzeihen? Können Sie wieder vertrauen? Nur wenn Sie glauben, dass Sie das alles schaffen, lohnt es sich, Kraft und Zeit in die Beziehung zu investieren. Es kann sich auch lohnen, über ein Fortführen der Beziehung nachzudenken, wenn Sie gemeinsame Kinder haben. Aber: Wenn Sie Ihrem Partner nicht verzeihen können, sind die Kinder kein Grund, weiterhin zusammen zu bleiben. Eine saubere Trennung ist möglich, sodass die Kinder keinen bleibenden psychischen Schaden davontragen und auch selbst mit der Trennung umgehen können. Das erfordert aber ebenfalls Kraft und Anstrengung von beiden Elternteilen.

Das erfordert gerade dem betrogenen Partner sehr viel ab: Verzeihen ist nicht einfach und vergessen schon gar nicht. Es ist aber wichtig, den Seitensprung zu verzeihen, wenn man ein Paar bleiben möchte. Auch muss man den Seitensprung nicht unbedingt vergessen, aber man darf ihn auch nicht bei jedem Streit wieder hervorholen und ihm vorwerfen. Außerdem muss man zwingend wieder vertrauen: Wenn Sie Ihren Partner plötzlich kontrollieren und sehr stark eifersüchtig sind, werden Sie ihn einengen. Die Eifersucht wird Sie selbst kaputt machen und ihren Partner einengen und vielleicht sogar wütend machen. Das macht auf Dauer die ohnehin schon stark angekratzte Beziehung noch weiter kaputt.

Um den Kopf frei zu bekommen und zu erkennen, ob man mit oder ohne den Partner weiterleben möchte und vielleicht sogar zu merken, ob man ihn liebt, ihm verzeihen kann, macht es sicherlich Sinn, zunächst einmal auf Abstand zu gehen. Vielleicht können Sie einige Tage in einem Hotel oder bei Freunden oder in der Familie unterkommen. So kommen Sie raus aus der Situation, aus der gemeinsamen Wohnung und können in Ruhe trauern, verletzt und wütend sein – und darüber nachdenken, ob Sie die Beziehung noch weiterführen wollen und können.

Letztlich lohnt es sich nur, Zeit, Schmerz und Tränen in die Beziehung zu investieren, wenn Sie wissen, dass Sie Ihrem Partner verzeihen können. Das braucht natürlich Zeit und Geduld. Aber Vertrauen lässt sich nicht dadurch wieder aufbauen, dass Sie künftig das Handy und die Mails Ihres Partners kontrollieren dürfen und jederzeit wissen, wo er ist. In einer Anfangsphase ist das nur natürlich, muss aber nach einer Zeit wieder aufhören.

Um das Vertrauen wieder aufzubauen, ist es auch wichtig, gemeinsam nach den Gründen für den Fehltritt zu suchen. Lange Gespräche werden auf der Tagesordnung stehen. Reden Sie über Ihre Gefühle und die des Partners. Analysieren Sie Ihre Beziehung gemeinsam und finden Sie so heraus, was schief gelaufen ist. Denn in einer glücklichen Beziehung, in der keiner der beiden Partner etwas vermisst, sollte eigentlich auch keiner fremdgehen. Vielleicht fehlte schon längere Zeit die körperliche und emotionale Nähe? Vielleicht haben Sie beide sich auseinander gelebt? Das ist keine Entschuldigung für das Fremdgehen, aber vielleicht dennoch eine Ursache. Es soll auch keine Schuld bei Ihnen gesucht werden und Sie sollten das auch nicht tun. Natürlich sollte der Partner eigentlich über Probleme sprechen oder darüber, was er vermisst, bevor er fremdgeht. Wenn das Kind jedoch schon in den Brunnen gefallen ist, sollten Sie zumindest nachträglich gemeinsam überlegen, was in der Beziehung schief gelaufen ist. Selbst wenn Sie dabei merken, dass Sie Ihre jetzige Beziehung nicht mehr wieder aufbauen können, lernen Sie beide dabei.

Wenn sich das Vertrauen nicht wieder aufbauen lässt

Wenn Sie es von vorneherein wissen oder im Laufe eines Versöhnungsversuchs merken, dass Sie Ihrem Partner nicht verzeihen können und ihm nicht wieder Vertrauen schenken können, dann macht es mehr Sinn, die Beziehung aufzugeben und beiden Seiten noch mehr Schmerz und Misstrauen zu ersparen.

Sie werden Ihrem Partner sonst immer wieder hinterherspionieren und ihm Untreue vorwerfen. Sie werden ihm nicht vertrauen können und letztlich werden beide darunter leiden: Sie selbst, weil Sie immer wieder mit Eifersucht kämpfen, misstrauisch sind, sobald Ihr Partner ohne Sie das Haus verlässt oder sein Handy klingelt, und er wird ebenfalls unter dem Misstrauen leiden, unter den Vorwürfen und der Kontrolle – vielleicht sogar zusätzlich zu seinem schlechten Gewissen. Das kann auf Dauer nicht gutgehen. Ein schmerzhaftes Ende der Beziehung mit verbitterten Partnern auf beiden Seiten ist dann schon quasi vorprogrammiert. Vielleicht fühlt der Fremdgeher sich auch so sehr eingeengt, dass er wieder fremdgeht. Das sollten Sie vermeiden, indem Sie sich trennen, wenn Sie das Vertrauen in Ihren Partner verloren haben und glauben, dass er wieder fremdgehen wird.

Trennung mit Kind

Wenn Sie Kinder haben, dann sollten Sie vor allen Dingen für die Kinder stark sein. Auch wenn es schwer fällt und Sie gerade sehr verletzt sind: Sie müssen für Ihre Kinder da sein, denn auch Ihnen fällt die Trennung der Eltern nicht leicht. Allein der Kinder wegen müssen Sie die Trennung mit Kind daher auch gemeinsam gut über die Bühne bekommen, ohne die Kinder mit hineinzuziehen. Gerade bei kleinen Kindern dürfen Sie diese nicht hineinziehen und ihnen erklären, dass ein Seitensprung des Papas oder der Mama Grund für die Trennung sind. Bei den Kindern sollte nicht über den jeweils anderen Partner schlecht gesprochen werden.

Denken Sie jedoch an den Unterhalt: Wenn die Kinder bei Ihnen sind, haben Sie ein Anrecht darauf. Sie sollten sofort Kindesunterhalt beantragen. Lassen Sie sich dazu von einem Anwalt beraten. Wenn Sie selbst nicht arbeiten oder sehr viel weniger verdienen, als Ihr Partner, steht ihnen zumindest für das Trennungsjahr noch Trennungsunterhalt zu. Wenn Sie mit Ihren Kindern ausziehen, lassen Sie sich vorher etwa beim Arbeitsamt über einen Zuschuss für die Mietkosten beraten. Das gilt vor allen Dingen, wenn Sie selbst keine Arbeit haben oder etwa nur einen Minijob.

Sie sollten jedoch beachten: Natürlich ist die Trennung schmerzhaft und Sie sind durch den Seitensprung verletzt und emotional am Ende. Vielleicht hassen Sie Ihren Partner sogar, der Ihnen das angetan und Ihr Vertrauen missbraucht hat. Aber tragen Sie das nicht auf dem Rücken der Kinder aus. Denn die müssen Sie immerhin noch gemeinsam erziehen. Versuchen Sie nicht, aus Rache an Ihrem Partner möglichst viel aus der Trennung herauszuschlagen. Trennen Sie sich sauber und mit Hilfe von Anwälten. Klären Sie sachlich, wie die Trennung ablaufen soll und klären Sie vor allem die Besuchszeiten für die Kinder. Verbieten Sie Ihren Kindern nicht aus Rache den Umgang mit dem Partner, der fremdgegangen ist. Denn der Seitensprung hat nichts mit den Kindern zu tun, sondern ist alleine eine Sache zwischen Ihnen und Ihrem Ex-Partner.

Paartherapie - Hilfe von einem Profi

Wenn beide Partner trotz des Seitensprungs weiterhin zusammenbleiben wollen, es aber nicht schaffen, das Vertrauen wieder aufzubauen, kann eine Paartherapie bei einem Fachmann ein letzter Ausweg sein. Manchmal tut es gut, mit einer dritten, völlig unbeteiligten Person über die Probleme in der Beziehung zu sprechen und über die Gefühle und das zerstörte Vertrauen. Durch die Gesprächstherapie und die vom Therapeuten angeleiteten Gespräche können Sie als Paar miteinander die Probleme aufarbeiten und Strategien entwickeln, wie Sie einander wieder vertrauen lernen. Sie können mit Hilfe des Therapeuten vielleicht sogar an der Basis der Beziehung arbeiten und sie wieder auf glückliche Beine stellen, indemSsie wieder erkennen lernen, warum Sie mit Ihrem Partner zusammen sind, was Ihre Beziehung ausmacht.

Expertentipp:

Der Therapeut kann Ihnen aber auch helfen, wenn Sie Ihrem Partner nicht wieder vertrauen können und der Schmerz zu groß ist. In der Paartherapie können Sie auch Hilfe bei der Trennung bekommen. Das kann helfen, damit der Schmerz und der Hass nicht zu groß werden und Sie Ihre Gefühle aufarbeiten können. Auch kann der Therapeut selbst bei der Trennung helfen oder eine Trennungsberatung empfehlen. Denn wichtig ist es auch, nicht so verletzt und zerstört aus einer Beziehung herauszugehen, denn sonst kann es Sie sehr leicht prägen und Sie nehmen Misstrauen und Eifersucht mit in eine neue Beziehung.

Ich bin fremdgegangen und mein Partner vertraut mir nicht mehr

Wenn Sie Ihrem Partner fremdgegangen sind, dann ist er natürlich sehr verletzt und wütend auf Sie. Vielleicht empfindet er sogar Hass und auf jeden Fall Unverständnis. Sie haben sein Vertrauen zerstört und müssen jetzt mit den Konsequenzen leben. Wenn Sie Ihren Partner noch lieben, dann müssen Sie Ihm dies zeigen und um Verzeihung bitten. Sie müssen erklären, dass Sie zu allem bereit sind und einen Neuanfang wollen, vielleicht sogar mit Unterstützung einer Paartherapie. Und dann ist es wichtig, dass Sie dem Partner die Entscheidung überlassen. Setzen Sie ihn nicht unter Druck und lassen Sie ihm so viel Zeit, wie er braucht. Denn die Entscheidung, ob die Beziehung weitergeführt werden kann und die Beziehung noch eine Chance hat, liegt ganz allein bei dem betrogenen Partner. Er muss wissen, ob er Ihnen verzeihen kann und wieder lernen kann, Ihnen zu vertrauen.

Es kann aber auch sehr gut sein, dass Sie sich damit abfinden müssen, dass Ihre Beziehung für immer zerstört ist. Vielleicht ekelt Ihr Partner sich vor Ihnen und will nicht mehr mit Ihnen intim werden oder er ist besonders eifersüchtig und engt Sie so stark ein, dass Sie keinen Sinn mehr in der Beziehung sehen. Sie sollten daraus für die Zukunft lernen und sich bei der nächsten Beziehung zwei Mal überlegen, ob Sie wieder einen Seitensprung oder eine Affäre wagen wollen.

Das Wichtigste noch einmal zusammengefasst:

  • Ein Seitensprung ist eine starke emotionale und psychische Belastung für ein Paar, die eine Beziehung komplett und für immer zerstören kann.
  • Ein Neuanfang nach einem Seitensprung benötigt Zeit und Geduld.
  • Die schlimmste Folge eines Seitensprungs ist der damit einhergehende Vertrauensverlust.
  • Verzeihen ist nicht einfach und Vergessen schon gar nicht.
  • Um das Vertrauen wieder aufzubauen, ist es auch wichtig, gemeinsam nach den Gründen für den Fehltritt des Partners zu suchen.
  • Wenn Sie wissen, dass Sie Ihrem Partner nicht verzeihen können, dann macht es mehr Sinn, die Beziehung aufzugeben.
  • Wenn beide Partner trotz des Seitensprungs weiterhin zusammenbleiben wollen, es aber nicht schaffen, das Vertrauen wieder aufzubauen, kann eine Paartherapie bei einem Fachmann ein letzter Ausweg sein.
  • Bei den Kindern sollte nicht über den jeweils anderen Partner schlecht gesprochen werden. Der Seitensprung hat nichts mit den Kindern zu tun.
  • Wenn Sie Ihrem Partner fremdgegangen sind, ihn aber noch lieben, müssen Sie ihm dies zeigen und um Verzeihung bitten.

5.0 von 5 (3)

Was benötigen Sie jetzt?

Warum wir?

Schließen

Persönliche Beratung*

Ein persönlicher Rechtscoach hilft Ihnen. Die Beratung ist immer kostenlos für Sie.

Beratungstermin anfordern

*) Die kostenlose Beratung wird durch unsere handverlesenen Kooperationsanwälte durchgeführt!

Gratis-Infopaket

Verständliche Top-Informationen, Spar-Tipps, Checklisten & Schaubilder.

Gratis-Infopaket anfordern

24/7 Service

Wir bieten einen TÜV-zertifizierten24/7 Rundum-Sorglos-Service.

  Zum Scheidungsservice
(Sie gelangen auf unsere Partnerseite Scheidung.de)

Sparen Sie mit uns

Wir garantieren Ihnen eine preiswerte Scheidung. Sie sparen Zeit & Geld!

  Mehr erfahren
(Sie gelangen auf unsere Partnerseite Scheidung.de)

Kundenmeinungen

Danke an unsere Kunden für die vielen ausgezeichneten 5 Sterne Bewertungen.

  Alle Kundenmeinungen

Über uns

Wir bieten die neue Generation von Rechtsdienstleistungen.

Unser Team für Sie
(Sie gelangen auf unsere Firmenseite)

Vertrauen & Garantien

Wir stehen für Vertrauen, Transparenz, Seriosität, Erfahrung & besten Service!

Alle Garantien für Sie
(Sie gelangen auf unsere Partnerseite Scheidung.de)

           

Icon: Gratis-Infopaket Gratis-Infopaket
Jetzt sofort anfordern!

Icon: Kostenlose Beratung Gratis-Beratung*
0800 - 34 86 72 3

Schliessen

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!

International: +49 211 - 99 43 95 0

*) Die kostenlose Beratung wird durch unsere handverlesenen Kooperationsanwälte durchgeführt!

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen

Beratungstermin mit uns:

Die Terminvereinbarung und

Beratung sind zu 100% kostenfrei!

GRATIS-INFOPAKET
FÜR IHRE TRENNUNG

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten! FAQs, Spar-Tipps und Schaubilder.