Schließen  

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!
(International: +49 211 - 99 43 95 0)

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin* mit uns:

*) Alle juristischen Tätigkeiten erfolgen durch handverlesene Anwälte & Kooperationspartner.

Schließen  

Gratis-Infopaket
für Ihre Scheidung

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten!
FAQs, Spar-Tipps & Schaubilder.

Schließen  

Kostenlose Ratgeber
zu Trennung & Scheidung

Icon: Gratis-Infopaket

Verständliche und praxisnahe Ratgeber
zum Thema Trennung und Scheidung!

Schließen  

Unser Service für
Trennung & Scheidung

Icon: Gratis-Infopaket

Unkompliziert, schnell
und günstig

Sie sind hier:BlogDie komischste Scheidung des Jahres im TV

Artikel-Bild
Trennungsbewältigung

Die komischste Scheidung des Jahres im TV

Was tut man als Ehepaar, wenn man nach vielen Jahren auf einmal feststellen muss, dass die Liebe verschwunden ist? Na klar, man lässt sich scheiden. Aber das ist in der Realität manchmal gar nicht so einfach. Zu beobachten ist das aktuell in der Serie „Merz gegen Merz“, in der Annette Frier und Christoph Maria Herbst einen witzigen Scheidungskrieg führen.

Worum geht es?

Anne und Erik Merz haben nach vielen Jahren gemeinsamer Ehe genug voneinander und wollen sich scheiden lassen. Die beiden verbindet keine Liebe mehr, sondern nur noch der Alltag. Deshalb beschließt das Paar sich trennen zu lassen und noch einmal ganz von vorne anzufangen. Doch dieses Vorhaben ist in der Praxis gar nicht so leicht umzusetzen.

Neben dem gemeinsamen Haus und dem pubertierenden Sohn verbindet die Eheleute auch der Job in der Firma von Annes Vater, bei dem ausgerechnet jetzt Demenz festgestellt wird. Verständlich, dass er unter diesen Umständen nicht auf seinen Schwiegersohn verzichten kann. Spätestens jetzt wird dem Zuschauer bewusst, dass eine private Trennung nicht immer ganz reibungslos mit der beruflichen Zusammenarbeit einhergehen kann.

Warum sollte man „Merz gegen Merz“ schauen?

Die Art und Weise, wie Herr und Frau Merz mit ihren nachehelichen Herausforderungen umgehen und im ganzen Chaos eine neue Orientierung in ihrem Single-Leben suchen, ist unglaublich unterhaltsam. Dazu überzeugen der bissige Humor und die cleveren Dialoge des „Stromberg“-Autors Ralf Husmann, der als kreativer Kopf hinter der Comedyserie steht. Diese Kombination macht die Serie „Merz gegen Merz“ nicht nur für geschiedene Eheleute sehenswert.

Wo kann ich die Serie schauen?

Die Serie wurde bereits über Ostern im ZDF ausgestrahlt. Falls Sie die Serie verpasst haben, müssen Sie sich nicht ärgern. In der Mediathek des ZDF sind alle acht Folgen der ersten Staffel seit dem 18. April zu sehen. Und wenn Ihnen das nicht genug Sendematerial ist, gibt es gute Nachrichten: Eine zweite Staffel der Serie wurde bereits in Auftrag gegeben.

Was lernen wir aus der Geschichte?

Eine Trennung oder Scheidung ist nicht nur eine sehr emotionale Phase in Ihrem Leben. Mit der Trennung ändert sich meist auch alles, was Ihr Leben als Ehepaar bislang bestimmt hat. Haben Sie den Entschluss gefasst, sich trennen oder scheiden zu lassen, sollten Sie sich frühzeitig mit den finanziellen und rechtlichen Folgen Ihrer Trennung auseinandersetzen. Regeln Sie Ihre Trennungsfolgen am besten in einer Trennungsfolgenvereinbarung, um einen teuren und zeitintensiven Rosenkrieg zu vermeiden.

Artikel-Informationen

Datum:

03. Mai 2019

Autor:

iurFRIEND®-Redaktion

Teilen:

Bewertung:

  5.0 / 5.0
5 Bewertungen

Was benötigen Sie?

GRATIS-INFOPAKET
Alle Infos auf 24 Seiten!

  Jetzt anfordern


KOSTENVORANSCHLAG
Garantiert kostenlos!

  Jetzt anfordern


RÜCKRUF-SERVICE
Kostenloses Gespräch!

  Jetzt anfordern