Schließen  

TELEFON

0800 - 34 86 72 3

Rund um die Uhr - Garantiert kostenlos!
(International: +49 211 - 99 43 95 0)

TERMIN

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit uns:

*) Alle juristischen Tätigkeiten erfolgen durch handverlesene Anwälte & Kooperationspartner.

Schließen  

Gratis-Infopaket
für Ihre Scheidung

Icon: Gratis-Infopaket

Alle Infos auf 24 Seiten!
FAQs, Spar-Tipps & Schaubilder.

Schließen  

Kostenlose Ratgeber
zu Trennung & Scheidung

Icon: Gratis-Infopaket

Verständliche und praxisnahe Ratgeber
zum Thema Trennung und Scheidung!

Schließen  

Unser Service für
Trennung & Scheidung

Icon: Gratis-Infopaket

Unkompliziert, schnell
und günstig

Sie sind hier:BlogNeue Entwicklung im Bereich Sorge- und Umgangsrecht!

Artikel-Bild
Trennung mit Kind

Neue Entwicklung im Bereich Sorge- und Umgangsrecht!

Wenn es um Entscheidungen hinsichtlich Sorge- und Umgangsrecht geht, wird ein Gutachten erstellt, anhand dessen das Gericht sein Urteil fällt. Das Gericht darf nicht nur nach eigenem Ermessen und "eigener Sachkunde" entscheiden, also auch z.B. definitiv nicht nach dem Bauchgefühl, und deshalb sind solche Gutachten notwendig. Es hat in den Verfahren um das Wohl und Schicksal der Kinder höchste Bedeutung. 

Sorgerechtsgutachten sind ein lukrativer Markt

Gutachter können für ein Gutachten, das über Sorge- und Umgangsrecht entscheidet, in der Regel zwischen 2.500 EUR und 6.000 EUR verlangen. Der Markt sollte durch den Wettbewerb bestimmt und daher dynamisch sein, aber bei vielen Gerichten haben sich geradezu marktbeherrschende Strukturen entwickelt. Wenn ein Richter zum Beispiel mit einem Gutachter zufrieden war, beauftragt er ihn in der Regel erneut. Da ist es naheliegend, dass viele Gutachter den Richtern gefallen wollen. 

Leider resultieren daraus meistens Gutachten von sehr unterschiedlicher Qualität, die oft unsorgfältig und unfachlich sind. Die Gutachter verfassen Gutachten, von denen sie glauben, dass sie den Wünschen und Vorstellungen der Richter entsprechen. Diese Gutachten entsprechen aber dadurch nicht der Wahrheit. 

Gesetzesentwurf zur Verbesserung der Gutachtensqualität

Endlich hat der Gesetzgeber nun auf diesen Misstand regiert und legt einen Gesetzesentwurf zur Verbesserung der Gutachtensqualität vor: www.bmjv.de, Stichwort: Gutachten. Auch einige Berufsverbände entwickeln passend dazu und nun mehr Mindestqualitätsstandarts. Es wurde Zeit!

Die Bewertung eines Gutachtens ist für den Ausgang eines Sorgerechts-, Umgangs- oder Aufenthaltsbestimmungsrechtverfahren von großer, oft ausschlaggebender Bedeutung. Daher sind die Erfahrung und die Kenntnisse der im jeweiligen Gerichtsbezirk tätigen Gutachten sehr wichtig.

Der Schritt des Gesetzgebers geht die richtige Richtung. Es ist ein Schritt zum Wohl der Kinder!

Dr. Spinner-Ahnert

Fachanwalt für Familienrecht

 

Weiterführende Links

Artikel-Informationen

Datum:

11. August 2016

Autor:

Dr. W. Spinner-Ahnert

Teilen:

Bewertung:

  5.0 / 5.0
5 Bewertungen

Was benötigen Sie?

GRATIS-INFOPAKET
Alle Infos auf 24 Seiten!

  Jetzt anfordern


KOSTENVORANSCHLAG
Garantiert kostenlos!

  Jetzt anfordern


RÜCKRUF-SERVICE
Kostenloses Gespräch!

  Jetzt anfordern

„Sie brauchen sich niemals Sorgen zu machen, wenn Sie bei Trennung.de sind“:

*) Alle juristischen Tätigkeiten erfolgen durch handverlesene Anwälte & Kooperationspartner.   Mehr